Eignungsberatung zum Lehrerberuf: Warum das denn?

  • Lehrer(in) werden – eine sehr gute Wahl! Der Beruf ist kreativ, enorm wichtig, man hat viel Verantwortung und man kann ständig dazulernen.
  • Nicht jede(r) ist dafür geeignet.
  • Stellen Sie sich vor, Sie merken erst zum Ende des Studiums oder gar erst danach: Lehrer(in) sein habe ich mir ganz anders vorgestellt!
  • Das kommt immer wieder vor. Kein Problem, wenn Sie die neuen Einsichten und Erfahrungen als Herausforderung annehmen können.
  • Was aber, wenn Sie sich dann eingestehen müssen, dass der Lehrerberuf wohl doch nicht das Richtige für Sie ist?
  • Deshalb: Hinterfragen Sie Ihre Vorstellungen über den Lehrerberuf, beurteilen Sie Ihre Eignung kritisch auf der Basis realitätsnaher Informationen, und zwar rechtzeitig – am besten, bevor Sie mit dem Lehramtsstudium beginnen.
  • Dafür gibt es viele Angebote: persönliche Beratung an Hochschulen, bei den regionalen und örtlichen Agenturen für Arbeit; Informationstexte und Selbsterkundungsverfahren mit Fragebögen im Internet (z.B. CCT-Germany).
  • SeLF, das Selbsterkundungsangebot zum Lehrerberuf mit Filmimpulsen, geht einen neuen Weg: SeLF bietet mit Filmszenen Einblicke hinter die Kulissen des Lehrerberufs. Lehrer(innen) informieren Sie über ihren Berufsalltag aus „erster Hand“. Nehmen Sie dazu Stellung. Setzen Sie sich mit Ihren eigenen Vorstellungen über den Lehrerberuf auseinander. Erarbeiten Sie sich einen realistischen Blick auf sich selbst.

 

 Fachlicher Hintergrund von SeLF

 Konzeption und Ausführung von SeLF wurden beeinflusst von

 

Idee, Entwicklung, Umsetzung - das Projektteam

  • Für die klare Orientierung an der Praxis arbeiteten wir mit Lehrer(innen) aus verschiedenen Schularten zusammen, darunter auch eine Schulleiterin und ein Schulleiter, ein Seminarrektor und eine Lehrerin aus dem Vorbereitungsdienst.
  • Alle Filme wurden von „The Royal Filmmakers“ realisiert: Johannes Rosenstein und Ralf Bücheler wirkten bei der Konzeption der Filme mit, schrieben die Drehbücher und übernahmen die Dreharbeiten, den Schnitt und die Endfertigung.
  • Damit SeLF im Web gut funktioniert, wurde die Umsetzung des Konzepts von Beginn an mit Mediendesignern diskutiert.
  • Um das Angebot mit Fachleuten der Lehrerbildung zu diskutieren, wurden Filme und Texte mit Expertinnen und Experten der Lehrerbildung in einem ganztägigen Workshop beraten.
  • Rückmeldungen aus der Zielgruppe wurden bei mehrfachen Erprobungen mit Schülerinnen und Schülern und mit Studierenden eingeholt.
  • Vertreter(innen) der Kooperationspartner und Förderer gaben fachlichen und publizistischen Rat.

 

Publikationen zu SeLF

Kahlert, J. & Kriesche, J. (2016). Eignungsberatung für den Lehrerberuf mit SeLF. Anschaulich, phasenübergreifend, adaptiv. journal für lehrerInnenbildung, 4, 52 - 59.

Kriesche, J., Kahlert, J. & Schreyer, A. (2016). SeLF-Reflexion: Ein Coaching-Tool zur entwicklungsorientierten und berufsbezogenen Selbstreflexion im Lehramt. Online unter: http://www.coaching-tools.de/apps/self-reflexion/

Kriesche, J. (2016). Eignung phasenübergreifend entwickeln. Aufbau, Entstehung, Einsatzmöglichkeiten und erste Nutzeranalysen mit SeLF. In R. Bolle (Hrsg.). Schulpraktische Studien 2016: Professionalisierung des Lehrerberufs – Empirische Befunde und kritisch-konstruktive Kommentare (S. 65 - 84). Leipziger Universitätsverlag.

Kriesche, J. & Kahlert, J. (2015). Phasenübergreifende Eignungsberatung in der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern. Anregungen für Lehrende im Vorbereitungsdienst – und an Universitäten. SEMINAR, 2, 161 – 171.

Kriesche, J. & Kahlert, J. (2015). Online-Praxiseinblicke zur Eignungsreflexion für das Lehramt. SeLF – Selbsterkundung zum Lehrerberuf mit Filmimpulsen. SchulVerwaltung, 9, 241 – 244.

 

Wir danken ...